To make experts even smarter.

Vision

Click edit button to change this text. Lorem ipsum dolor sit amet

Solution

Click edit button to change this text. Lorem ipsum dolor sit amet

Target

Click edit button to change this text. Lorem ipsum dolor sit amet

Team

Click edit button to change this text. Lorem ipsum dolor sit amet

Medea Vision

Die Industrie ist im Umbruch – Digitalisierung in aller Munde und über das Schlagwort „Industrie 4.0“ werden eine Vielzahl von mehr oder weniger sinnvollen Lösungsinitiativen zusammengefasst, um den Weg zur digitalen Factory zu bereiten – der Smart Factory.

Von IoT (Internet of Things) und Augmented Reality findet die totale Vernetzung statt – Anlagen können mit technischer Unterstützung nicht nur vollständig geplant und betrieben werden, sondern sind sogar so intelligent, dass Sie sich selbst heilen können. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen Menschen und Maschinen smarter gemacht werden.

Medea Solution

Die Medea Lösung: Zwei Komponenten – Ein Ziel

smarter.expert und device.expert sind die Namen der zentralen Lösungsmodule der MedeaSystems GmbH. Wie aus der Namensgebung hervorgeht, stellen wir den Experten in das Zentrum unseren Handels – dabei verstehen wir nicht nur den Menschen als Experten sondern haben uns auch zur Aufgabe gemacht, Maschinen zu Experten zu machen.

Aus der Praxis für die Praxis: Hier sind zwei Anwendungsbeispiele, die die Relevanz unsere Lösung verdeutlicht:

1

Eine hochtechnische Applikation wird ausgeliefert und funktioniert am Einsatzort nicht wie geplant, das lokale Wissen ist begrenzt, die Wissensweitergabe mangelhaft und am Ende reist ein Techniker das erste Mal zur Problemanalyse an um beim nächsten Mal mit dem richtigen Equipment erneut anzureisen.
Wir finden, das geht besser – dank smarter.expert

2

Der Filter zur Gasentnahme und Überwachung in einer chemischen Produktion setzt sich so zu, dass die Messung gesamtheitlich gestoppt werden muss – natürlich zum ungünstigsten Servicezeitpunkt überhaupt: Samstagnacht beim Deutschlandwelt­meisterschaftsendspiel.
Wir finden, auch das geht besser – dank device.expert

Medea Target

An wen richten sich die medea Lösungen – bin ich richtig hier?

Hersteller

Sie sind Maschinen oder Anlagenbau tätig oder sind Hersteller von Anlagen oder Maschinen? Sie fragen sich, wie auch Ihre Produkte smart gemacht werden können und Sie darüber hinaus Ihren Kunden einen besonderen Mehrwert bieten können. Sie haben Ideen, wie man Ihre Produkte smarter machen kann aber tun sich mit der Softwareumsetzung schwer?

 

Betreiber / Produzent:

Sie haben als Betreiber einer Anlage oder einer Produktion den Wunsch, die Zuverlässigkeit und Ausfallsicherheit erhöhen zu wollen? Sie planen zudem, interne und externe Experten in Problem Lösungen einzubeziehen? Gleichzeitig wollen Sie flexibel bei der Auswahl der Sensoren und Softwarelösung bleiben?

 

Dienstleister:

Sie liefern kundenindividuelle Lösungen / integriere Systeme, Sie sind für die Wartung und den Betrieb oder müssen Ihren Kunden auf Service Level Grundlage zur Verfügung stehen? Auch dann bieten die medea solutions Ihnen einen ganz besonderen Mehrwert: Verzichten Sie auf nicht strukturierte Email / Telefonlösungen und erhöhen Sie darüber Ihre Effizienz.

 

Medea Team

Nicht nur über das Gründungsteam der medea zeigt sich die besondere DNA und das besondere Profil des Unternehmens: Das Zusammenwachsen von Kompetenzen aus den Bereichen Ingenieurswesen und der Informationstechnik. Die Verbindung zwischen diesen beiden Welten ist eine Schlüsselqualifikation die für das gesamte Team eine besondere Herausforderung aber auch einen besonderen Reiz ausmachen.

Markus Rohlof

Geschäftsführer | Managing Director

Bereits vor seinem Maschinenbaustudium an der Universität Duisburg-Essen entwickelte Markus Rohlof Software für verschiedene Personal Computer Plattformen. Während seiner studienbegleitenden Tätigkeit am Lehrstuhl für Thermodynamik konnte er seine Kenntnisse auf den Bereich wissenschaftlicher Softwareentwicklung ausdehnen. Später am Lehrstuhl für Laseranwendungstechnik an der Universität Bochum wurden von ihm Programme zur Steuerung von Lasersystemen und diversen Laborgeräten entwickelt. Parallel zum Studium gründete und leitete Markus Rohlof verschiedene Firmen, die sich mit Softwareentwicklung, Internet Providing, Hardware Distribution sowie der Entwicklung von Kiosksystemen beschäftigten. Immer stand für den Diplom-Ingenieur die Softwareentwicklung im Zentrum seiner Schaffenskraft. Als Entwicklungsleiter im Bereich Waste Management sammelte er über 10 Jahre umfangreiche Erfahrung in der agilen Softwareentwicklung und der Führung von Entwicklerteams. Im Anschluss standen bei seiner Tätigkeit als Freelancer über viele Jahre der Entwurf und die Entwicklung komplexer Enterprise Software in diversen Projekten im Mittelpunkt. Nach dem Verkauf der von ihm mitgegründeten Firma Mailstore GmbH, einer der weltweiten Marktführer im Bereich Mailarchivierung, widmet er sich nun der Entwicklung von Assistenzsystemen sowie dem Project Management im industriellen Umfeld. Interdisziplinäres Denken in Richtung einer Symbiose klassischen Maschinenbaus und industrieller Informationstechnik sind zentrale Elemente seiner Expertise. Er ist ebenso wie Jörg Erens Mitgründer der Firma MedeaSystems GmbH.

Jörg Erens

Geschäftsführer | Managing Director

Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Würzburg mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik begann Jörg seine Laufbahn als Unternehmensberater für die Implementierung von SAP CRM Lösungen.  Er verantwortet hierbei als Projektleiter die Entwicklung, Implementierung sowie den Rollout für namhafte nationale und internationale Kunden aus der Automobil- und Telekommunikationsbranche in Projekten von Taiwan bis Sao Paulo. Im Anschluss baute der Diplom Kaufmann als Business Development Manager einen neuen Geschäftsbereich für einen der führenden deutschen IT Dienstleister für die Versicherungsbranche auf. Seit dem Jahr 2012 ist Jörg Erens geschäftsführender Gesellschafter das Unternehmen AGT-PSG GmbH & Co. KG und seit 2016 Gründer und Geschäftsführer der MedeaSystems GmbH.

Hierbei hat er sich zur Aufgabe gemacht, eine Verbindung zwischen den technischen Möglichkeiten der Digitalisierung und Produkten im industriellen Umfeld zu schaffen – zur Schaffung von smarter.device und smarter.expert.